Nur wer Pro­fil hat, kann Ein­drü­cke und Spu­ren hinterlassen!

MarketingagenturPosi­tio­nie­rung heißt: Ein­deu­ti­ger Stand­ort und klare Botschaften

Theo­re­tisch (und auch prak­tisch) kön­nen Sie Ihr Unter­neh­men posi­tio­nie­ren, wie Sie wol­len: Als “Preis­füh­rer”, als “Qua­li­täts­füh­rer”, als “Tra­di­tio­nell”, als “Inno­va­tor”, als “Spe­zia­list”, oder, oder, oder… Wir sind dabei ger­ne Ihr Part­ner.

Erfah­rungs­ge­mäß bestim­men jedoch vor­han­dene Bud­gets die freie Wahl einer Posi­tio­nie­rung. Das macht in den aller­meis­ten Fäl­len nichts aus, denn Sie fan­gen ja nicht bei Null an. Oft fin­den wir “so eine Art” Posi­tio­nie­rung vor. Doch das betrof­fene Unter­neh­men wird von außen nicht als so posi­tio­niert erkannt. In man­chen Pro­jek­ten ist es zu Beginn noch schlim­mer: Das Unter­neh­men wird anders (oder zu ande­ren The­men) wahr­ge­nom­men. Egal, wir hel­fen.

Die Her­aus­for­de­rung bei der Posi­tio­nie­rung ist es, deut­li­che posi­tive Unter­schiede zu Wett­be­wer­bern zu fin­den, die­se her­aus­zu­ar­bei­ten um sie anschlie­ßend in den Fokus zu stel­len. Die­se kön­nen bei­spiels­weise im Ange­bot, im Sor­ti­ment, in Abläu­fen, im Unter­neh­men oder in han­deln­den Per­so­nen lie­gen. Es gibt eine Viel­zahl an Ele­men­ten, doch nicht alle sind geeig­net.

Sobald wir alle posi­ti­ven Unter­schei­dungs­merk­male gefun­den haben, gene­rie­ren wir dar­aus Nut­zen­aus­sa­gen und for­mu­lie­ren allein­stel­lende Bot­schaf­ten.

Markenpositionierung, mit erfolgreicher Positionierung zur Marke werden

Im Eng­li­schen heißt Mar­ke “Brand”. Das hat mit ein­prä­gen zu tun. Außen­ste­hen­de (natür­lich auch das eige­ne Team) sol­len sich ein­prä­gen, für was Ihre Fir­ma im Markt steht: Das kön­nen beson­de­re Ange­bo­te, spe­zi­el­le Leis­tun­gen oder her­vor­ra­gen­de Eigen­schaf­ten sein. Das Ziel heißt: Abhe­ben von der Mas­se! Und: Wer sich beson­ders gut abhebt, wird unter Umstän­den so stark, dass er sich dem Wett­be­werb immer mehr ent­zie­hen kann. Er besetzt qua­si sei­ne eige­ne Markt­ni­sche. Oder schafft es, dass sein Name als Syn­onym für eine gan­ze Gat­tung steht, wie z.B. “Tem­po” für Papier­ta­schen­tü­cher.

Es muss aller­dings nicht immer gleich welt- oder bun­des­weit sein. Eine dau­er­haft erfolg­ver­spre­chen­de regio­na­le oder loka­le Markt­po­si­tio­nie­rung ist kein Hexen­werk und für mode­ra­tes Bud­get erreich­bar.

Im per­sön­li­chen Gespräch geben wir Ihnen ger­ne Bei­spie­le.

Hier kli­cken und wei­ter zum zwei­ten Schritt “Kom­mu­ni­ka­ti­on”

Menü